Findeva - Anwendung pneumatische Vibratoren

6. Installation und Bedienung der Vibratoren

6.1. Montage

Vor der Montage des Vibrators sollte der Montageort auf seine Eignung hinsichtlich des bestmöglichen Arbeitsergebnis überprüft werden (vergleiche Kapitel 3).

Die Montagefläche sollte sauber und plan sein. Es bleibt zu beachten, dass unebene Montageorte Funktionsfehler oder den Bruch des Vibrators zur Folge haben. Der Vibrator sollte so platziert werden, dass seine Rotationsrichtung möglichst die Förderrichtung unterstützt (vergleiche hierzu u. a. Abbildung).

Platzierung von pneumatischen Vibratoren, Rüttlern

Unterstützung der Förderrichtung durch entsprechende Positionierung

6.1.1. Schrauben und Muttern

empfohlene Schrauben

Imbusschrauben / Sechskantschrauben / Schlitzschrauben

Folgende Schraubengrößen sollten benutzt werden:

Modell 8/10 13/16 20/25 30/36 40/48 60/70
K-Serie M6 M8 M8 M10 ---- ----
GT-Serie M6 M8 M8 M10 M16 M16
Model 50 65 80 100 120  
R-Serie M6 M8 M8 M10 M16  
T-Serie M6 M8 M10 M12 ----  
Model 2 3 4 5 6 7
DAR-Serie M6 M8 M10 M12 M16 M16
Model 12 18 25 35  
FP-Serie M8 M10 M12 M12  

Es wird empfohlen Imbusschrauben oder Sechskantschrauben zu verwenden, Schlitz- und Kreuzschrauben sind ungeeignet. Die Qualität der SCHRAUBEN UND Muttern sollte min. 8.8 entsprechen. Die Schrauben sollten so lang sein, dass min. eine Windung aus der Mutter herausschaut. Soll der Vibrator an dem Objekt mittels einer Gewindebohrung angebracht werden, dann ist darauf zu achten, dass diese Bohrung eine Gewindelänge aufweißt, die min. 1,5 mal so lang wie ihr Durchmesser ist.

Schraubenlänge für die Anbringung von Vibratoren

Schraubenlänge

Bei FP- Vibratoren sollte die Schraube in folgender Länge in die Vibratorgewindebohrung eingeschraubt werden:

FP-Type 12 18 25 35
Minimum (mm) 10 10 12 12
Maximum (mm) 13 13 15 15

ACHTUNG: Immer Fächer- oder Federsicherungsringe und keine gewölbten Sicherungen oder flache Unterlegscheiben verwenden. Der Einsatz mittels Gewindekleber (z. B. Loctite 270) ist empfehlenswert. Handhabungshinweise des Klebstoffes beachten.

empfohlene Sicherungsringe

Fächersicherungsringe / Federsicherungsringe / gewölbte Sicherungsringe

Die Sicherungsringe sollten zwischen Montageplatte und Mutter oder bei FP- Vibratoren zwischen Montageplatte und Schraube positioniert werden.

Schraubenanzugsmomente:

Gewinde Minimum Maximum
M6 6 Nm 10 Nm
M8 15 Nm 21 Nm
M10 30 Nm 42 Nm
M12 50 Nm 72 Nm
M16 150 Nm 174 Nm

Bitte beachten: FP- Serie: Der Boden mit der Montagebohrung ist die Endplatte mit dem kleineren Durchmesser. Das Gewinde in dem gegenüberliegenden Boden (Luftauslaß) ist nicht metrisch.!

Der Vibrator sollte so angebracht werden, dass seine Rotationsrichtung die Förderrichtung unterstützt. Dies kann leicht durch die Position des Lufteingangs überprüft werden (vergleiche Abb. unten).

Anbringung des Vibrators zur Unterstützung der Förderrichtung

ACHTUNG: Ein pneumatischer Vibrator muss unbedingt sicher angebracht sein. Es wird daher dringend empfohlen, dass die Befestigungen des Vibrators nach einigen Arbeitsminuten nachgezogen und geprüft werden. Ein loser Vibrator kann abfallen oder abreißen und Mensch und Maschine verletzen.

6.1.2. Luftanschluss

Ein Luftdruckschlauch mit ausreichend großer Innenweite ist entscheidend für einen guten Luftdurchfluss und sollte daher gemäß Kapitel 2.4. gewählt werden. Die Verbindung zwischen Hauptdruckluftleitung und dem Vibrator sollte mittel einer möglichst kurzen flexiblen Leitung erfolgen, welche die unten angegebene Innenweite aufweisen sollte:

Profil Typ 50 65 80 100 120 180
Innenweite (mm) 8 8 12 16 16 20

Alle Anschlüsse an Vibratoren müssen flexibel sein, da diese sonst durch einen arbeitenden Vibrator beschädigt werden. Den Luftschlauch zusätzlich am Objekt fixieren und darauf achten, dass dieser nicht geknickt wird.

Bitte beachten: Die Gewinde der Luftbohrungen entsprechen BSP (British Standard Pipe), sind jedoch auch für G- bzw. R- Gewinde, sowie US NPT (National Pipe Thread), welches konisch und eine extra Windung pro Inch hat, zu verwenden. Lufteinschraubtüllen und Schalldämpfer mit Teflonband sorgfältig einsetzen.

Sicherung des Luftdruckschlauches

Sicherung des Luftdruckschlauches

Die Wartungseinheiten, Filter, Regler und Öler sollten so nah wie möglich zu dem Vibrator (weniger als 2m) angebracht werden. Wenn ein elektromagnetisches Ventil zur Steuerung des Vibrator benutzt wird, sollte es nicht weiter als 50 cm vom Vibrator angebracht werden. Dies erlaubt einen sicheren und schnellen Start des Vibrators.

Ein Öler für drei Vibratoren ist absolut ausreichend. Die Leitungslängen ab der Verzweigung sollten gleich lang sein, damit alle Vibratoren mit dem gleichen Druck und Durchfluss versorgt werden. Das gleiche gilt für die Positionierung von mehreren Magnetventilen.

Anschluss von mehreren Vibratoren an eine Druckluftleitung

Anschluss von mehreren Vibratoren an eine Druckluftleitung

Bei Einsatz von Ölern, muss ein Öl der Spezifikation ISO VG5 wie in Kapitel 2.2. beschrieben benutzt werden.

Wir empfehlen, dass vor erstmaliger Inbetriebnahme einige Tropfen Petroleum in den Lufteinlass gegeben werden. Dieser löst den Korrosionsschutz des neuen Vibrators innerhalb der ersten Sekunden nach Inbetriebnahme.

6.1.3. Schalldämpfer

Alle pneumatischen Vibratoren außer der R- Serie können am Luftausgang mit Schalldämpfern ausgerüstet werden. Die Ausrüstung mit folgenden Schalldämpfern wird vorgeschlagen:

Vibrator Typ / Modell Schalldämpfer Größe Bestellnummer.
GT-8 /-10, R-50, FP-12 / -18 Filter Typ 1/8" 44025
K-8 to 25, GT-13 to 25, T-50 to 65, R-65 / -80 Filter Typ 1/4" 44026
K-30 / -36, GT-30 to 48, T-80 to 100, R-100 / -120 Filter Typ 3/8" 44027
DAR-2 Bronze 1/8" 39371
DAR-3 / -4 Bronze 1/4" 39372
DAR-5 / -6 / -7 Bronze 3/8" 39373
FP-25 / 35 Free Flow 1/4" 44029

Schalldämpfer können durch unsaubere Luft verstopfen. Es wird daher immer der Einsatz von Luftfiltern empfohlen. Es ist aber auch möglich verstopfte Luftfilter mit Petroleum auszuwaschen bzw. den Free Flow Typ aufzuschrauben und mit Druckluft auszublasen.

Anstelle eines Schalldämpfers kann auch eine Abluftleitung angebracht werden. Hierbei ist zu beachten, dass die Abluftleitung den doppelten Durchmesser (innen) wie die Druckluftleitung hat, damit die entspannte Luft frei abließen kann, ohne die Leistung des Vibrators zu drosseln. Wie in Kapitel 2.4. beschrieben sollte der Druckverlust in Leitungen (Ein- und Ausgang) 0,5 bar nicht übersteigen.

Druckverlust in Leitungen

Druckverlust

Die Abluftleitung sollte nicht länger als 2 m sein.

6.1.4. Weiteres

Alle pneumatische Vibratoren können unter folgenden Bedingungen Außen betrieben werden:

Der Vibrator ist so installiert, dass keine Flüssigkeit ihn erreicht. Ist der Vibrator Flüssigkeiten ausgesetzt (z. B. Regen) sollte einer der folgenden Regeln beachtet werden:

Der Vibrator wird so montiert, dass sein Luftausgang mit Schalldämpfer zum Boden zeigt.

Wenn dies nicht möglich den Vibrator mit einem Abluftschlauch versehen mit dessen Hilfe der Schalldämpfer nach unten weisend fixiert werden kann, so dass keine Feuchtigkeit oder Schmutz in den Vibrator eindringen kann.

Schutz gegen fallende Flüssigkeiten

Schutz gegen fallende Flüssigkeiten (Regen), Schmutz, etc.

Ist dies aufgrund konstruktiver Enge auch nicht möglich, sollte der Vibrator ständig mit 0,5 bis 1 bar Druckluft versorgt sowie mit einem speziellen Flachschalldämpfer ausgerüstet werden, damit keine Flüssigkeiten eindringen können.

ACHTUNG: Niemals einen Vibrator ohne Schalldämpfer benutzen, wenn Schmutz, Staub oder Flüssigkeiten in den Luftauslaß eindringen können.

6.2. Bedienung

Nach erfolgreicher Installation kann der Vibrator wie folgt in Betrieb genommen werden:

GEFAHR:

  • Tragen Sie einen Gehöhrschutz in der Nähe von pneumatischen Vibratoren.
  • Die Inbetriebnahme eines Vibrators ohne Schalldämpfer sollte vermieden werden, um die Gefahr eines Gehöhrschadens so gering wie möglich zu halten.
  • Stellen Sie sicher, dass der Öler (wenn vorhanden) gefüllt ist.
  • Stellen Sie sicher, dass der max. mögliche Luftdruck am Vibrator 7 bar nicht übersteigt.
  • Überprüfen Sie ob alle Befestigungen fest sind.
  • Vergewissern Sie sich, dass der Luftdruckanschluss auch am Lufteingang angebracht ist.
  • Vibratoren, die an Bunkern, Trichtern oder ähnlichem montiert sind sollten nicht eingeschaltet werden, wenn diese nicht gefüllt sind, um Schaden an der Konstruktion zu vermeiden.

Nach dem ersten Anlaufen erreicht der Vibrator seine normale Frequenz und Kraft nach einigen Minuten, da die beweglichen Teile des Vibrators mit Korrosionsschutzfetten geschützt sind und diese aufgrund der niedrigen Temperatur noch fest sind.

  • Es ist empfehlenswert aus folgenden Gründen den Vibrator periodisch anzusteuern:
  • Die Lebensdauer des Vibrators erhöht sich. Druckluftenergie wird eingespart.
  • Die Vibrationsenergie wird nur eingesetzt wenn das Material frei fließen kann, somit wird verhindert, dass sich das Material verdichtet, wenn Sperren und Ausgänge geschlossen sind.
  • Für viele Anwendungen hat sich folgendes Arbeitsintervall als effizient herausgestellt: Einschaltzeit 10 bis 30 sec., Pausenzeit: 1 bis 5 min.

periodische Steuerung

periodische Steuerung

Für den periodischen Betrieb eignen sich besonderst elektromagnetische Ventile mit Zeitschalter oder Maschinensteuerungen. Das Ventil sollte zwischen der Wartungseinheit und dem Vibrator eingesetzt werden. Je näher das Ventil am Vibrator positioniert wird, um so besser ist das sofortige Anlaufen und Stoppen gewährleistet. Bei weitem Abstand des Ventils zum Vibrator muss sich die Luftdruckleitung nach den Schaltvorgängen erst noch entlüften bzw. füllen bis der Vibrator seinen gewünschten Betriebszustand (EIN/AUS) erreicht.

Häufig ist es nicht nötig den Luftvibrator bei voller Leistung (z. B. 6 bar) zu betreiben. Dazu ist mit Hilfe eines Druckreglers die Eigenfrequenz des Systems/Materials zu finden. Dies spart Kosten und verlängert die Lebensdauer. Bei FP- Vibratoren kann dies auch mit Hilfe des FF- (Free Flow) Schalldämpfers geschehen.

ACHTUNG: Für die folgende Prüfung unbedingt Gehörschutz tragen.

Ist eine Abluftleitung angeschlossen sollte bei Inbetriebnahme die Frequenz und Kraft des Vibrators ohne und mit angeschlossener Abluftleitung gemessen werden. Unterschiede dieser Messwerte zeigen einen Energieverlust durch die Abluftleitung auf. Sollte der Verlust zu hoch sein kann dieser durch eine weitere und kürzere Leitung verringert werden. Das selbe Verfahren kann bei Schalldämpfereinsatz durchgeführt werden, um zu prüfen ob dieser ausreichend Durchfluss hat oder verstopft ist.

Wenn der Vibrator nicht anläuft oder nicht seine Betriebsleistung erreicht Kapitel 7.2.1. vergleichen (Fehlersuche).